Hallo !

Wollten mal wieder was von uns hören lassen...

Unserem Robby geht es prima. Er hat sich super gemacht. Ist mittlerweile schon 54 cm groß und wiegt 15 kg.

Er rennt unwahrscheinlich gerne. Den ersten Schnee fand er super, hatte totalen Spaß.

In der Hundeschule haben Robby und ich schon sehr viel gelernt. Und auch so hat Robby riesen Spaß daran, Tricks einzuüben und lernt dabei super schnell. Unser neuster Trick "Schäm dich" und "Jubeln". :-)

Wo wir im moment noch dran arbeiten ist, dass Robby nach wie vor Kindern gegenüber ängstlich ist und diese aus Unsicherheit heraus, anbellt. Unseren morgentlichen Spaziergang machen wir deshalb entlang am Schulhof, ein bißchen hat es schon geholfen.

Im Anhang sind noch Fotos vom lieben Robby!!

Viele liebe Grüße

Sarah T. & Robby

______________________________________________________________________________

Hallo ,

Luke soll nun bei uns bleiben, wir haben uns entschieden.

Athena und er spielen und kuscheln nun immer mehr und auch unsere Katzen trauen sich wieder nach unten.....

Weiter hat er viel Power und ist sehr verspielt, kann aber mitlerweile auch mal länger schlafen, so dass man auch mal ne kleinePause bekommt.

Auch Athena wird sich freuen, der kleine hält sie ganz schön auf trapp, und man sieht wieviel Spass die beiden Racker zusammen haben.........

Wir freuen uns das auch diesmal wieder alles so gut geklappt hat.........

Grüsse Justus + Katharina + Luke + Athena

___________________________________________________________________________

Hallo ,

wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal herzlich bedanken für die schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Vermittlung von Larissa. Sie ist nun schon fünf Wochen bei uns und hat sich wunderbar eingelebt. Wie Sie uns gesagt haben ist Larissa völlig unkompliziert. Sie versteht sich mit allen Hunden. Auch im Umgang mit unserem zweijährigen Enkel sowie mit allen anderen Menschen hat Larissa keine Probleme. Sie ist sehr lieb und anhänglich. Schon nach kurzer Zeit konnten wir, wo es möglich war, ohne Leine spazieren gehen. Das Autofahren macht Larissa großen Spaß und sie ist meistens die erste, die eingestiegen ist. Seit dem 8.2.09 besuchen wir mit ihr die Hundeschule.

Larissa macht uns sehr viel Freude und ist ein Teil unserer Familie geworden. Anbei einige Fotos. Weitere Infos und Fotos demnächst.

Liebe Grüße aus Ibbenbüren

Angelika u. Günther U. mit Larissa

_______________________________________________________________________________

Hallo ,

nun finde ich endlich Zeit und Gelegenheit, Ihnen die angekündigten Bilder
von Mimmi (ehemals Whity) zuzusenden.

Sie hat sich großartig entwickelt, alle Scheu verloren, fährt gut Auto,
spielt, tobt und ist hervorragend integriert.
Die 4-er-Truppe liebt sich wirklich sehr, jeder spielt mit jedem und sie
kuscheln sich zu Viert immer in ihrem Megakörbchen ein, das ich deswegen
extra in XXL gekauft habe.
Also echter Rudelfrieden...

Letzte Woche war ich beruflich unterwegs und da durften meine vier
Streunerfreunde in die Hundepension einziehen, die sie wirklich gern mögen.
Die Betreiberin hat dann auch gleich die Gunst der Stunde genutzt und auch
noch ein paar Impressionen eingefangen.

Ich hoffe sehr, dieses Jahr trotz Krise noch meine Wohnsituation verändern
zu können, damit ich mich dann als Pflegestelle für Sie anbieten kann.

Aus unserem letzten Urlaub haben wir aber auch noch zwei Hunde mitgebracht
von denen der eine zu meinem Freund ziehen wird und der andere (der weiße
mit dem Tricolor-Auge) vorübergehend zu mir kommt.
Dann ist erst Recht Leben in der Bude ;-)

Momentan sind die Hunde allerdings noch vor Ort in Quarantäne, da dies die
Vorschriften erfordern.
Ich sende Ihnen von Trubel - so heisst der kleine Freund - auch ein Bild
mit, da er optisch sicherlich hervorragend Mimmi passen wird.

Ich freue mich so sehr über Mimmi und habe trotz der etwas erschwerten
Anfangsphase nicht eine Minute diesen Schritt bereut.

Vielen vielen Dank nochmals, dass Sie Ihren Transport ermöglicht haben und
dass Sie auch so viele entzückende Hunde unter Ihre Fittiche nehmen.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute für Ihre Organisation und die
weitere Tierschutzarbeit.

Viele Grüße aus Hamburg,

Anne S.

_____________________________________________________________________________

Guten Morgen ,

sie hatten völlig recht. Seit gestern mittag taut die Kleine immer mehr
auf. Gestern abend hat sie sogar unsere Große angebellt und heute morgen
hat sie sich einen Kampf mit dem Staubsauger-Fuß geleistet (das macht
noch nicht einmal die Große :-)).
Heute nach dem spazierengehen, hat Trischa sich einfach zur Notchi ins
Körbchen gelegt, da hab ich gleich den Fotoapparat geholt, das Bild
schick ich mal im Anhang.
Naja, Notchi hat zwar keine Luftsprünge gemacht, da sie in der Wohnung
von unserem Familienzuwachs noch nicht so begeistert ist, aber das wird.
Draußen hüpfen die Beiden schon ein bißchen um die Wette :-))).
Ich melde mich bald nochmal .

Grüße
Nicole M.

_____________________________________________________________________________



Hallo ihr Alle,

wir wollten mal berichten, wie gut sich Malia eingelebt hat. Sie ist wirklich ein Schatz.
Sie sieht aus wie ein dicker Teddy mit ganz dicken Tatzen. Sie kann alles gebrauchen was sie findet ( Socken, Flaschen, Schüsseln) alles trägt sie durch die Gegend. Manchmal versucht sie hier Chef zu sein aber bei unserem Max klappt das (noch) nicht. Sie ist sehr verspielt und hat viel Unsinn im Kopf aber meißtens lachen wir darüber. Abends springt sie immer auf das Hochbett von unserem Sohn und will zuhören wie ich ihm eine Geschichte vorlese. Stubenrein ist sie meißtens. Wir sind sehr froh das wir sie haben!!!

Liebe Grüße

Nadja, Michael, Noah, Max, Apollo, Malia und im Moment noch Gerdi

_______________________________________________________________________________

Hallo ,

Emma und uns geht´s prima!!! Obwohl - eigentlich war ich mit Emma in der letzten Woche mal beim Tierarzt - nichts Schlimmes, nur keine Sorge. Sie hatte unterm Auge und oben auf dem Kopf Warzen bekommen, und die Ärztin hat auch noch eine im Mund entdeckt. Emma bekommt nun so kleine Kügelchen (Globuli) und eine Tablette und ich muß gestehen, das ich bei den Heilpraktikern nicht immer so vertrauensvoll bin aber diese Kügelchen halfen wirklich spontan.

Na ja, ansonsten ist Emma top fitt. So lange sie an der Leine ist, hört sie auch super, reagiert auf viele Kommandos und macht alles auch in der Hundeschule mit Spass mit. Aber so bald sie los ist, will sie nur Gas geben. Im Wald springt sie dann wie ein Reh durch die Bäume und wenn wir in den Rheinwiesen sind haut sie so weit ab bis ich sie echt nicht mehr sehen kann - da hab ich schon ganz schön Angstschweiß gelassen, aber irgendwann kommt sie dann wieder. Zweimal bin ich schon total verzweifelt zurück gelaufen und da hat sie ganz süß und schwanzwedelnd bei mir am Auto gesessen. Ach ja - es ist alles ganz schön aufregend.

Die folgenden Bilder sind noch nicht so klasse aber schon mal ein Anfang, bessere Bilder werden folgen!!!

Wünsche ihnen ein schönes Wochenende, bis bald und viele liebe Grüße von uns allen.

______________________________________________________________________________

Hallo ,
Nick hat die Fäden gezogen und der blöde Verband ist auch ab. Inzwischen läuft er schon recht ordentlich draußen auf 4 Beinen. Nur wenn es schnell gehen soll, schont er es noch. Der Arzt meint aber, dass es normal ist, dass er 2-3 Wochen noch humpelt. In 14 Tagen soll ich ihn anrufen und berichten. Ab Samstag darf Nick wieder von der Leine - endlich - und mit seinen Hundefreunden toben.
Das Wochenende war unser Enkelkind bei uns(2Jahre) und es lief super mit Nick! Auch der Kater von der Tochter war Sonntag kein Thema für Nick eher für den Kater, der Nick erst mal bös angefaucht hat.
Ist schon etwas ganz Besonderes, unser Nick!
Liebe Grüße von Gerda B.

____________________________________________________________________________

Hallo ,

danke der Nachfrage!
Ich denke, es klappt alles wirklich sehr gut!

Kira heißt übrigens jetzt Luna! Wir mussten sie leider „umtaufen“ denn Kira ist eigentlich ein sehr schöner Name für den Hund und passte auch sehr gut zu ihr. Allerdings heißt ein äußerst aggressiver und gefährlicher Dobermann hier in der Straße leider auch Kira und ich wollte mir das nicht weiter ausmalen, was passiert wenn die Kinder irgendwann „Kira“ rufen und der zähnefletschende Dobermann vor ihnen steht ;-(

Luna ist aber wirklich eine ganz süße Maus, die nun langsam richtig auftaut und jeden aus unserer Familie stürmisch in Empfang nimmt, wenn er nachhause kommt!

Sie läuft auch nicht mehr ständig hinter uns her. Wenn wir in der Küche essen oder die Kinder Hausaufgaben machen und sie merkt, dass gerade nichts los ist für sie, dann geht sie einfach aus dem Raum und legt sich in ihr Körbchen. Wirklich prima!

Fremde Besucher (leider auch Besucher-Kinder) knurrt sie neuerdings manchmal an, aber wir arbeiten daran! Wir denken, dass das auch weniger mit Revier verteidigen zu tun hat, sondern Angst ist. Vielleicht rechnet sie damit, dass wieder jemand kommen könnte und sie einfach mitnimmt.

Wir sagen dann „Aus“ und man sieht richtig, dass sie vor dem Besuch Angst hat und erstmal zurückweicht wenn dann jemand ins Haus reinkommt.

Wenn sie dann aber merkt, dass alles ganz „normal“ ist, entspannt sie sich wieder, liegt in ihrem Körbchen und kommt auch manchmal zu den Besuchern, um sich streicheln zu lassen. Wir hoffen daher, dass wir richtig reagieren. Was meinen Sie?

Wir waren letzte Woche sogar schon einmal in der Hundeschule, würden dass aber gerne noch mal verschieben wollen. Die Hundeschule (zu der im Übrigen auch Simon und Sammy gehen) liegt etwas außerhalb. D.h. wir müssen mit dem Auto hinfahren. Luna verträgt zwar das Autofahren aber sie zittert währenddessen wie verrückt und ihr kleiner Körper vibriert nur so. Dann erreichen wir die Hundeschule mit einem schon völlig gestressten Hund auf den sich dann noch alle anderen Hunde stürzen, da die Hundeschule mit sozialem Freispiel beginnt.

Wir haben deshalb überlegt, ob es daher nicht sinnvoller ist noch etwas zu warten, bis sie richtig „angekommen“ ist und auch das Autofahren gelassener nimmt.

Beim Gassi gehen ist sie übrigens auch schon viel entspannter geworden. Sie hatte anfangs vor vielen Hunden Angst und ist einfach schnurstracks an ihnen vorbeigelaufen. Das hat sich nun auch immer mehr verbessert.

Es hat uns sehr gefreut, dass der Tierschützer aus Griechenland noch so an ihr hängt! Deshalb haben wir ihr es auch gleich erzählt, dass noch jemand an sie denkt!
Und natürlich schicken wir gerne ein paar Fotos mit!

Sie sehen also, wir sind eigentlich rundherum zufrieden und wir glauben Luna ist es auch!

Grüßen Sie bitte den Kostas ganz herzlich von uns, er hat da wirklich einen tollen Hund versorgt und auf den Weg nach Deutschland gebracht!!!

Und beim nächsten Mal schicke ich Ihnen dann auch gerne noch mal einen Bericht und neue Fotos für die Homepage!

Viele liebe Grüße,
Familie N. und Luna

____________________________________________________________________________

Vom Straßenhund zum Sofasetter

Hallo, ihr da draußen – Hier ist Eure LARA (vorher AMBER) !
Es ist noch gar nicht so lange her, da fand man mich in den Straßen von Patras – Ich hatte irgendwas gefressen, was mir überhaupt nicht gut getan hat. Man hatte versucht mich zu vergiften. Warum, weiß ich nicht ?!

Doch dann haben liebe Menschen mich gefunden und mein Foto ins Internet gestellt und siehe da – Nun lebe ich hier in Deutschland !

In den letzten 5 Wochen habe ich richtig viel erlebt:
Erst zum Tierarzt – Impfen nennen die Menschen das und dann ging es eines Nachmittags los:
Ich saß in einer Transportkiste und wurde ganz schön durchgeschaukelt. Gut versorgt kam ich an einem Sonntag Nachmittag in Deutschland an. Dort waren ganz viele Menschen, die alle auf uns Hunde warteten. Dann ging die Türe auf und ich hatte weißen kalten Boden unter den Füssen – Darauf hätte ich gut verzichten können !!!
Dann sah ich SIE – Meine Menschen !!! Ich freute mich riesig und hüpfte von links nach rechts und hin und her. Meine Menschen hatten auch gleich eine Spielgefährtin für mich mitgebracht – LADY 13 Jahre jung und auch eine Irish Setter Dame. Das war richtig toll !!!



Dann ging es mit Lady und meinen Menschen nach Hause – Was immer das auch ist !?
Als dann die Wohnungstüre auf ging, stürmte ich gleich los und schaute mir alles an. Mit einem Satz war ich auf dem Sessel und keine 5 Minuten später schlief ich selig ein.


Heute, nach fünf Wochen weiß ich, dass ich jetzt meine eigene kleine Familie habe, die für mich sorgt, die mich streichelt und liebkost und die mir wichtige Dinge für mein Leben beibringen.


Schnell habe ich begriffen, dass ich einfach nur schauen muss, was Lady macht.
Setz sie sich hin – Setz ich mich auch hin = Das nennen die Menschen dann SITZ.
Wenn sich Lady hinlegt, lege ich mich auch hin = Das heißt dann PLATZ.
Wenn Frauchen KOMM ruft, sausen Lady und ich im Tiefflug zu Frauchen. Dann gibt`s immer eine Belohnung.
Ich bin mächtig stolz, dass ich schon soooo viel gelernt habe. Nur alleine bleiben, dass kann ich noch nicht so gut. Ich hab noch Angst, dass meine Menschen dann nicht mehr wieder kommen. Ich weine dann und gestalte die Wohnung etwas um.
Aber meine Menschen meinen, dass ich das auch noch lernen werde – Es braucht nur ein bisschen Zeit.


Als ich hier ankam, wog ich gerade mal 13,8 kg – Also ein echtes Fliegengewicht. Doch als wir letzte Woche bei unserer Tierärztin waren, hat die mich gleich noch mal gewogen: Jetzt wiege ich 15.2 kg – Ich habe also schon etwas zugenommen. Das ist aber auch kein Wunder, denn hier bekomme ich jeden Tag leckeres Futter. Wenn es nach mir ginge, bräuchte Frauchen die Futterkiste überhaupt nicht zu machen – Ich verputz das schon !!!
Aber Frauchen meint, dass wäre nicht gut für mich – Lieber langsam zunehmen, als das ich irgendwann Probleme mit den Knochen kriege. Was immer das auch bedeutet ?!

Ich weiß nur eines ganz bestimmt:

Wenn ihr von „Tiere in Not Griechenland“ nicht gewesen wärt, gäbe es mich wahrscheinlich überhaupt nicht mehr !
Ihr wart für mich da, als es mir ganz schlecht ging.
Jetzt habe ich ein eigenes Zuhause mit Menschen die mich lieben und die mir die schöne Seite dieser Welt zeigen. Dafür bin ich Euch unendlich dankbar !

Für meine Hundekumpels in Griechenland wünsche ich mir, dass Ihr auch weiterhin so toll für uns Fellnasen kämpft – Die armen Socken von Patras brauchen Euch !!!

Es grüßt Euch
Eure
Lara mit Setter Freundin Lady



Das Leben kann sooooo schön sein !

___________________________________________________________________________

Liebes Team,
Kimba und Ligo waren die ersten zwei Februarwochen im Winterurlaub in
Südtirol und haben es genossen.
Grüße Petra 



______________________________________________________________________________

Hallo ,

gerne schicken wir von unserer Cody, früher Dropsi ein paar Bilder.
Wir möchten uns auch noch mal auf diesem Weg bei Ihnen und Ihrer Organisation für den tollen Hund bedanken.
Cody fernsteht sich prima mit unserem Kater und ist auch ansonsten ein aufgeweckter, verspielter und sehr wachsamer Hund.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas S.

____________________________________________________________________________


Hallo ,

das nennt wohl Gedankenübertragung. Ich habe den PC eingeschaltet, um Ihnen zu schreiben.

Carrie hat sich gut bei uns eingelebt und in unser "Rudel" eingefügt. Sie hat auch schon Freunde außerhalb gefunden. Ein Irish Setter Rüde hat es ihr besonders angetan, also wenn sie nicht kastriert wäre...

Wir haben eine Hundephsychologin engariert, da es doch einige Probleme mit ihr gab. Sie hat Spaziergänger, Jogger und Radfahrer angegangen und andere Hunde, wenn sie angeleint ist, ohne Leine ging sie fremden Hunden aus Angst aus dem Weg. Die Dame ist eigentlich eher eine Hundeflüsterin, die sich in die Hunde reinversetzt und sie "liest". Wir konnten so ene Menge über Carrie und auch Snoopy erfahren. Carrie hat kaum Selbstbewußtsein und hat Angst, dass sie auch hier wieder weg muss, daher will sie uns beweisen, dass sie ein toller Hund ist und will uns beschützen, daher das Angebelle von Fremden. Wenn sie an der Leine ist, fühlt sie sich stark und bellt andere Hunde an, ohne ist das Selbstbewußtsein wieder hin. Wir sollen viel mit ihr reden, was wir auch schon immer gemacht haben, und ihr immer wieder sagen, dass sie nie wieder weg muss von uns. Ob Sie es glauben, es hilft. Es ist schon viel besser geworden, andere Spaziergänger interessieren sie kaum noch und sie geht auch ohne Leine viel selbstbewußter auf andere Hunde zu und läßt sich nicht mehr soviel gefallen. Wir werden die "Beahndlung" auf jeden Fall fortführen. Sie gehorcht auch schon richtig gut und mausert sich zum "Musterhund". Pia, so heißt die Dame, hat auch gesehen, dass Carrie eine höllische Angst vor Ketten hat und auf gar keinen Fall eine sehen darf, sie hat Panik vor großen schwarzen Vögeln, vermutlich wurde sie als Welpe von einer Krähe o. ä. attakiert. Das alles klingt sehr merkwürdig und man muss sich darauf einlassen. Aber ich glaube daran, da ich schon immer der Meinung war, dass Hunde uns verstehen und es funktioniert. Auch über Snoopy konnte sie uns einiges berichten, was uns sehr geholfen hat. Der Kleine hat zwar nicht so Schlimmes wie Carrie erlebt, aber so ganz ohne ist seine Vergangenheit auch nicht.

Nun zur körperlichen Gesundheit. Leider hat Carrie einen Parasiten, sie hat z. Zt. ein Ekzem auf der Nase, das sehr häßlich aussieht, aber nicht gefährlich ist. Sie bekommt Antibiotika und ein Spray gegen Jukreiz, sie hasst dieses Spray und es ist schwierig, sie damit zu besprühen, aber es hilft ihr sehr. Der Tierarzt ist zuversichtlich, dass das Ganze in 10 Tagen vergessen ist, andernfalls muss eine Byopsi durchgeführt werden, was wir natürlich vermeiden wollen, da damit wieder eine Vollnarkose verbunden ist. Ansonsten ist sie sehr gesund und mopsfidel. Sie frißt gut, zu gut... Wir müssen aufpassen, dass sie nicht dick wird, da sie auf Grund ihres Körperbaus dazu neigt. Aber sie hat soviel Bewegung, dass wir da sehr optimistisch sind, dass das nicht passiert.

Mit Snoopy versteht sie sich immer noch sehr gut, große Liebe und es ist schwer, die beiden mal zu trennen. Die Hundeflüsterin hat dies auch bestätigt, sie sollten zusammenbleiben. Wenn Carrie zum Tierarzt muss, muss einer von uns bei Snoopy bleiben, da er sich sonst total verlassen fühlt. Nur wenn es um Knochen geht, kennt der kleine Mann keine Freunde und startet auch mal zum Angriff, um ihren Knochen auch noch zu bekommen. Aber das müssen die beiden unter sich aus machen.

Carrie zu uns zu holen, war mit das Beste, was wir tun konnten, außer Snoopy mit von Kreta zu bringen. Wir lieben beide Hunde sehr und würden sie nie wieder her geben. Und sie geben diese Liebe tausenfach zurück. Es ist natürlich viel Arbeit, aber es macht auch großen Spaß. Man muss einfach lachen, wenn Carrie voller Freude in eine Pfütze springt - sie ist eine echte Wasserratte und ein kleiner Dreckspatz - während Snoopy mit einem angewiderten Gesichtsausdruck einen großen Bogen um die Pfütze macht. Es ist natürlich nicht witzig ,wenn Carrie mit ihrem dreckigen Fell nach dem Gassi gehen, wie selbstverständlich auf's Sofa springt, aber wir können ihr nicht böse sein, wir sind ja froh, dass sie das nun kann. Vor ein paar Monaten war nicht daran zu denken. Und das bisschen Dreck... Ist es halt nicht mehr so sauber hier, bei diesem Wetter z. Zt. eh nicht machbar. Die Hunde toben auf unserer Schlammwiese im Garten, da kann man nicht ständig mit dem Handtuch hinterher rennen. Wird eben einmal mehr Staub gesaugt.

Das war nun ein "kleiner" Bericht von der Hundefront in Börnsen. Wir haben viel Spaß mit den Beiden und sie offensichtlich auch mit uns. Anbei noch ein paar Fotos.

LG aus Börnsen von
Claus J., Andrea J., Snoopy und Carrie

_____________________________________________________________________________

 
Hallo ,

hier ein paar Bilder von Fino (vielleicht für "angekommen"?)
Ich denke mal, Fino hat sich gut eingelebt, mit Mikesch kommt er auch gut zurecht, wenn er zu ungestüm mit ihm spielen will, bekommt er auch schonmal einen Katzenhieb, dann janken wir etwas und versuchen es kurze Zeit später noch einmal.
Ich habe ihn jetzt doch zur Welpenschule angemeldet, sie beginnt am 07.03.2009, dann hat er auch die 2. Impfung (Voraussetzung). Ab und zu muss man ihn auch in seine Schranken weisen, überhaupt wenn er wie ein kleiner Wildfang tobt und keine Grenzen mehr kennt, wo das Spielzeug aufhört und der Arm anfängt und das tut schon ein bißchen weh ;-(
Wenn wir jetzt mit ihm rausgehen weiß er schon, dass er sein Geschäft erledigen muss, manchmal meldet er sich auch. Nachts können wir gut durchschlafen, sobald wir ins Bett gehen, legt er sich in sein Körbchen und schläft auch.

Wir melden uns wieder und erzählen, wie es uns in der Welpenschule gefällt.

LG
Familie S.

___________________________________________________________________________


Hallo !
Es hat uns auch gefreut, Sie und einige vom Team kennen zu lernen.
Ich kann das, was sie alle tun, nur bewundern.
Taylor hat sich super entwickelt.
Er kennt die Grundkommandos, ist super lieb und genießt das Rudel und auch die Katzen sind seine Freunde.
Es gab von Anfang an keine Probleme, als wäre es immer so gewesen.
Wir genießen jeden Tag mit unseren Babys.
Anbei schicken wir Ihnen einige Fotos.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Vermittlung und alles Gute.
Gruß, Walter F. und Renate K.
____________________________________________________________________________

Liebe ,
ich hoffe, dass es Ihnen gut geht und Sie ein schönes Wochenende genießen
konnten.
Anbei sende ich Ihnen noch ein paar Winter-Impressionen von der Hundewiese
und einer umtriebigen Ex-Streuner-Truppe ;-)

Ihnen alles Gute und ich freue mich, von Ihnen zu hören.

Herzliche Grüße,
Anne S.
____________________________________________________________________________

Hallo ,
anbei finden sie ein paar Fotos vom " lieben " Bandit.

Mit liebsten Grüßen vom Bandit
___________________________________________________________________________

Hallo ,

anbei wieder ein paar Bilder von der kleinen Amy.

Ihr gehts sehr gut und sie ist schon eine kleine Lady geworden.

Ich hatte gesehen, dass Fotos vom Bandit eingestellt wurden - hab mich total
gefreut was von Amy's Bruder zu sehen. Die Ähnlichkeit ist auf jeden Fall
sehr gross!

Viele liebe Grüße
____________________________________________________________________________

Hallo ,
ich wollte schon viel früher ein paar Bilder schicken nur leider haben wir Probleme mit der Telekom wegen unserem Internetanschluss. Ich schreibe nämlich gerade von dem Anschluss meiner Eltern, deswegen kann es etwas dauern bis ich immer antworte.
Viele Liebe Grüße
Nadine R.
______________________________________________________________________________

Hallo, uns geht es sehr gut. Frieda hat am Sonntag erstmals mit Hunden gespielt.
Sie hat weiterhin das Lernen gelernt und kann schon Sitz, Platz und ganz zuverlässig "Bleib".
"Warte" an der Straße kann sie auch ganz klasse. Sie läuft bereits im Grünen ohne Leine und bleibt zuverlässig in meiner Nähe. Sie stupst immer mal in meine Hand, um sich ein Lob zu holen.

Vorgestern ist auch der Knoten gerissen, was das Pischi machen und größere Angelegenheiten betrifft. Sie macht jetzt draußen ihr Pfützchen. Nach dem ersten Mal hab ich sie ganz doll gelobt und ihr eine Handvoll Leckerlis ins Maul gestopft. daraufhin rannte sie die 50 m zu Ihrem Pfützchen zurück und setzte sich daneben in der Erwartung, dass vielleicht nochmal sowas tolles passiert, weil ja vielleicht dieser spezielle Ort so toll ist.

Nur vor dem Autofahren hat sie weiter mächtig Angst und speichelt stark, aber auch daran wird sie sich gewöhnen.

Ich lasse gerade für sie ein wunderschönes Halsband anfertigen, weil sie bereits auch super an der Leine läuft und wir garkein Geschirr für Gassigänge mehr brauchen, sondern nur noch zum Anschnallen im Auto.

Worüber ich mich sehr wundere ist, dass sie soviel Angst vor Menschen hat (ist auch schon viel besser), wenn sie doch bereits als Welpe in das Tierheim gekommen ist. Woher soll das kommen?

Herzliche Grüße von Frieda, Viktor und Maja N.
___________________________________________________________________________

Hallo ,

wollte mich mal nach fast 3 Wochen melden. Es läuft alles prima. Die
beiden Hunde sind mittlerweile ein Herz und eine Seele (wie Sie auf den
angehängten Bildern sehen können).
Trischa hat am Dienstag ihre erste Stunde im Welpenkurs hinter sich
gebracht und hatte sehr viel Spaß mit den anderen.
Fernseh schauen brauchen wir nicht mehr, wenn die beiden Hunde loslegen
bleibt kein Auge trocken. Es könnte nicht schöner laufen. Von wegen die
Kleine ist ängstlich, rotzfrech wäre der passendere Ausdruck :-))))) und
das macht uns allen sehr viel Spaß. Sie hat sich super eingewöhnt und
ist mittlerweile stubenrein, total verfressen (das hat sie bestimmt von
der Großen :-))) und neugirig ohne Ende. Also genau das was wir uns
gewünscht haben.
Nochmal vielen Dank von uns allen.

Grüße aus Rotenburg
Familie M.
____________________________________________________________________________

Hallo hier sind Bilder und ein paar Nachrichten von Scotty :-))

Scotty hat sich sehr schnell und gut eingelebt, inzwischen ist die Tür zum Wohnzimmer offen wo sie jetzt mit den Katzen zusammen in einem Raum die Couch teilt.Das hat Herrchen natürlich nicht erlaubt,aber wir verraten ihm das natürlich nicht :-))
Scotty ist eine super verschmuste Maus,sie legt sich gleich auf den Rücken auch wenn Oma zu Besuch kommt und genießt das kraulen an Brust und Bauch.Sie hat schon "sitz" gelernt und hört so langsam auf ihren Namen.Mit den Katzen klappt es schon ganz gut,ab und zu muß man sie bremsen ,wenn sie stürmisch spielen will.Andere Hunde sind kein Problem,sie unterwirft sich und ist freundlich und will gleich spielen.Aber wenn andere von weiter her lauter bellen hat sie Angst ,und vor der Straßenkehrmaschine.Baden läßt sie sich aber nur wenn Wasser eingelassen ist die Brause mag sie absolut gar nicht.Sie geht Mittwochs mit mir Zeitungen verteilen und hat schnell gelernt mit dem Zeitungswagen klappt es problemlos.Die letzten Tage hat es geklappt,sie hat nicht mehr ins Haus gemacht.

Viel Spaß beim betrachten der Fotos...weitere Bilder folgen.Ich habe eine kleine Spende überwiesen und in den nächsten Tagen folgt noch ein Paket mit Hundefutter.
Scotty hat es sich inzwischen auf der Couch bequem gemacht,sie schläft und wir alle lieben sie...

Liebe Grüße Katja
_____________________________________________________________________________

Hallo,

hier ist mal wieder ein Lebenszeichen von Sammy. Es geht ihm sehr gut, er
ist einfach ein Schatz, ganz lieb zu Menschen und Hunden. Dabei aber auch
hochsensibel, wenn er glaubt, etwas falsch gemacht zu haben. Er kann dann
schauen wie ein "geprügelter Hund". Silvester war für ihn/uns ganz schlimm,
da er vor lauter Angst fast zwei Wochen apathisch war. Nun ist aber alles
wieder gut.
Ich möchte Ihnen auf diesem Wege meine höchste Anerkennung für die Arbeit
von TiNG aussprechen, es ist wirklich bewundernswert, mit welchem Einsatz
die Tierschützer hier und besonders auch in Griechenland dabei sind.
Ein kleines Stück möchte ich deshalb dazu beitragen. Zum einen möchte ich
gern Mitglied bei TiNG werden. Leider können wir keine Pflegestelle
anbieten, aber ich denke, auch im Bereich Hannover ist es möglich, TiNG zu
unterstützen. Kerstin wohnt ja gleich um die Ecke...
Am 4.3. hatte ich 25-jähriges Firmenjubiläum. Ich habe mir von den Kollegen
Geld gewünscht, das ich gern für den Verein spenden möchte. Es sind ? 105,-
zusammengekommen + ? 30,- für den ersten Jahresbeitrag. Bitte verwenden Sie das Geld für ein Notfell Ihrer Wahl. Die ? 105,-- werde ich umgehend
überweisen.
Ich freue mich, dabeizusein!
Mit ganz lieben Grüßen,
Monika W.
_____________________________________________________________________________

Hallo ,

bin gerade (bis Morgen Früh) auf der Arbeit, deshalb kommen die Bilder erst Morgen oder Übermorgen.
Ansonsten bereitet uns Kessy immernoch viel Spass, seit 2 Wochen erlebt Sie und Wir Ihre erste Hitze und das Verhalten ist schon ein wenig verändert gegenüber sonst, ruhiger, träger und auch das Verhalten gegenüber anderen Hündinnen (die man beim Gassi gehen trotzdem noch sieht, obwohl man natürlich andere Wege geht) ist gelangweiligt.

Kessy ist sehr Familienbezogen, mit Max hat Sie ein super Verhältnis er knuddelt Sie, spielt mit Ihr Fußball und zankt Sie gelegentlich natürlich auch, so sind Kinder !

Gegenüber anderen Hunden ist Kessy sehr sozial, durch die Welpenschule und anschießende Hundeschule begengnet sie Hündinnen und Rüden gleichermassen offen und ist natürlich manchemale leicht irritiert wenn z.B. kleine Wadenbeißen zickig sind und oder ältere Hunde nicht mit Ihr spielen möchten.

Kessy einen ausgeprägten Jagdtrieb der sich manchmal noch als schwierig gestaltet, am 1.März 2009 hätten wir einen Kurs (Antijjagdtraining) in unserer Hundeschule besuchen wollen, aber die Hitze kam dazwischen, Kursus wird aber nochmals angeboten laut Hundeschule.

Das soll es erstmal für Heute gewesen sein....

Viele Grüße

Stefan P.
_____________________________________________________________________________

Hallo ,

hier die ersten Bilder von Naylo. Er ist weiterhin sehr lieb und lässt mich nicht aus den Augen. Er folgt mir auf Schritt und Tritt und hatte heute die erste Begegnung mit den Pferden die er cool gemeistert hat.
Naylo frisst und trinkt gut, ist stubenrein und den ganzen Tag unterwegs  um wieder was neues zu entdecken.

LG
Diana C.
_______________________________________________________________________________

Hallo ,
Nun ist Aileen (ehem. dotty) schon seit fast 5 Monaten bei uns und sie ist einfach der Hammer!

Sie ist mitlerweile schon um sehr viel mehr lockerer geworden und beginnt nun endlich nicht immer nur alles abzuchecken, ob man ihr weh tun könnte,
sondern genießt in vollen zügen! Die Homöophatische Behandlung und dass regelmäßige trainieren mit ihr macht sich nun bezahlt! War es zunächst ja
ein richtiger "Kampf" sie zum pullern zu überreden, beginnt sie nun endlich zu markieren und ihren Casper und Freundin Ronja als Rudel anzuerkennen!
Sie ist schon abrufbar und somit kann sie draußen ohne Probleme auch abgeleint werden! Selbst in Stresssituationen läuft sie nun nicht mehr weg,
sondern sucht die Nähe zum Rudel!

Ja, es gibt da auch etwas zu "meckern", was aber wirklich mit einem breitem Grinsen im Gesicht geschieht! Die Maus hat unser Sofa zerlegt, während
wir mal bei Freunden waren und sie mit Casper allein Zuhause! Bisher eigentlich nie ein Problem, doch nun scheint sie einwenig Verlustangst zu entwickeln!
Naja... auch daran arbeiten wir natürlich, dennoch sehe ich es zunächst als sehr positiv an, wo sie anfangs doch eine so große Angst vor allem und jeden hatte!
Wir kennen es bereits von Casper, der am Anfang seines neuen Lebens bei uns so ziemlich alles auseinander genommen hatte, selbst vor Türen hatte er kein
Halt gemacht...was ist da schon ein altes gebrauchtes Sofa ;-) ?!?

Aileen wird nun auch bereits seit etwa 3 Monaten gebarft, was dazu führte, dass wir auch dass Problem des "nicht futtern wollen´s" sehr schnell in den Griff bekamen!

Aileen geht es gut und sendet nun noch viele liebe Schlabber-Grüße mit und bis bald!

P.s. Zu Lazarus und so vielen Mehr: Es ist der Hammer, was Tieren angetan wird und es ist ebenso ein HAMMER, was Ihr alle für diese Tiere macht!!! Ihr habt meinen
vollen Respekt!!

Anbei noch ein paar aktuelle Bilder!

Viele liebe Grüße senden Aileen, Casper und Familie B.

P.s. Immer wieder aktuelles auf unserer Homepage: http://www.repage1.de/member/caspers-leben
______________________________________________________________________________


Hallo ,

ich wollte Ihnen berichten wie es Lola in den ersten 2 Tagen bei uns
ergangen ist. Als wir Freitag nach Hause gekommen sind, hat Lola erst
einmal gefressen :-) Das Wetter war ja nicht so toll und es war schon
dunkel. Dementsprechend kurz ist dann auch unsere letzte Gassi-Runde
ausgefallen. Lola hat am ganzen Körper gezittert und wollte sich einfach
nicht von der Stelle bewegen lassen. Auch durch mehrmaliges "an der Leine
ziehen" hat sie sich nicht beeindrucken lassen. In der Wohnung hat sie
ist einmal ganz vorsichtig alles beschnuppert. Abends im Schlafzimmer hat
sie ein bisschen geweint...Ich denke, dass sie Sie und Ihr Hunderudel
gesucht und vermisst hat. Ich hab sie mir geschnappt und sie beruhigt und
gestreichelt. Im Bett hat sie sich schnell sicher gefühlt und ist auch
schnell eingeschlafen. Sie hat die erste Nacht sogar bis 8:30h
durchgeschlafen. Samstag morgen sind wir auf die Halde gefahren. Die
ersten 100m musste ich sie tragen. Ich habe sie zwischendurch immer mal
wieder runter gesetzt und letztendlich ist Sie dann auch gelaufen :-) Das
Wetter war super und beide Hunde hatten Spaß. Zurück zu Hause gab es erst
einmal Futter und dann einen Mittagsschlaf für alle. Nachmittags ging es
dann in den Garten, wo Zoe und Lola das erste Mal zusammen gespielt haben.
Lola hat Zoe gejagt und ist gehüpft wie ein kleines Häschen Lola sucht
immer die Nähe von Zoe und Zoe ist ganz lieb und rücksichtsvoll. Lola darf
sogar aus Zoe’s Napf fressen (wenn noch etwas übrig ist). Was die
Verträglichkeit der beiden untereinander angeht haben wir überhaupt keine
Bedenken! Allerdings hat Lola beim Gassi gehen Angst vor anderen Hunden.
Sie würde am liebsten weglaufen. Auch wenn Menschen auf uns zu kommen
würde sie am liebsten flüchten und zittert am ganzen Körper. Ich hoffe,
dass wir Ihr diese Angst schnell nehmen können. Sie wissen auch nicht was
ihr in Griechenland widerfahren ist oder? Sie ist so eine süße und liebe
Maus. Im Moment liegt sie am liebsten auf dem Bett oder auf der Couch und
wenn ich dann zu ihr gehe wedelt sie mit der Rute und dreht sich auf den
Rücken. Nur das Gassi gehen müssen wir noch ein bisschen üben. Ich freue
mich über jeden Fortschritt den sie macht. Oh je, jetzt habe ich mehr
geschrieben, als ich eigentlich wollte...Aber Sie freuen sich sicher über
einen ersten Bericht von Lola. Vielen lieben Dank noch einmal für die
nette „Betreuung“! Anbei die ersten Fotos von Lola und Zoe :-))

Bis bald und liebe Grüße,
Anika K.
_____________________________________________________________________________


Hallo

Wie versprochen sende ich dir die Bilder von Nella. Auf einigen ist auch unser Ersthund Frodo dabei.

Auf allen Bildern siehst du Nella bei ihren Lieblingsaktivitäten. Unter Anderem beim Beobachten der Fische. das kann sie stundenlang.

Ich hoffe die Bilder gefallen Euch. gerne darfst Du sie auch an "Tiere in Not" weitergeben.

Wenn es neues Bildmaterial gibt, denke ich an Euch.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und eine schöne Zeit, wenn es hoffentlich bald wieder Sommer wird.

Liebe Grüße
Doris
____________________________________________________________________________

Hallo,

Sie haben Recht, wir hätten längst mal von uns hören lassen sollen.

Jetzt ist "Hektor" schon ein gutes halbes Jahr bei uns und ist ganz "unser Anton" geworden. Keiner in unserer Familie konnte sich überwinden, dieses Kerlchen mit seinem "Arbeitsnamen" anzusprechen; und da er sofort auf seinen neuen Namen gehört hat, sind wir überzeugt, dass er es gut findet, auf der ganzen Linie einen Neuanfang gemacht zu haben.

Es wäre gelogen zu sagen, dass von Anfang an alles nur toll war, aber seit ich in seiner ersten Nacht hier bei uns in seinem Körbchen bei ihm gelegen habe, weil es doch für ihn schwer war, die Umgebung zu wechseln, wusste ich, egal was kommt, wir werden das schaffen.

Das hat sich bis heute nicht geändert, denn auch wenn er seinen Freiheitsdrang nicht immer bezwingen kann ("wenn ich nicht über den 2m-Zaun kann, dann eben drunterher") kommt er doch zurück, wenn er das Katzenfutter aufgefressen hat, das unsere Nachbarin in der übernächsten(!!) Straße für ihre Katzen rausgestellt hat. Glücklicherweise führt sein Weg dorthin durch Gärten......

Toll ist auch, das er und Smilla (unsere J.Russel-Mix-Dame) richtige Wahlgeschwister geworden sind, die nicht nur gemeinsam spielen und Unsinn machen, sondern sich in brenzligen Situationen mit anderen Hunden auch gegenseitig verteidigen. Glücklicherweise verstehen sie sich mit den meisten Hunden der Siedlung hervorragend. Anton größtes Glück jedoch ist Troll, ein Aussie-Mix und sein allerbester Freund, mit dem er so richtig heftig toben kann, bis einer von beiden keine Lust mehr hat (und das kann dauern...........)

Nur gut, dass unser Sofa groß genug ist, denn Familienkuscheln gehört abends zum Pflichtprogramm. Ich habe bis jetzt noch keinen Hund kennengelernt, der so verschmust und zärtlich ist, wie unser Anton ! !

Alles in allem kann ich nur sagen, wenn ich auch in den ersten Wochen an meinem Verstand gezweifelt habe, einen zweiten Hund bei uns aufzunehmen, kann ich mir jetzt nicht mehr vorstellen jemals wieder ohne Anton und Smilla zu sein.

Ein ganz herzliches, wenn auch spätes DANKESCHÖN an alle, die sich für Anton eingesetzt haben und es bis heute für seine Leidensgenossen tun !!!!

Herzliche Grüße U. C. und Familie

P.S. Leider bin ich keine besonders gute Fotografin, aber das letzte Bild (004) ist im Januar entstanden, also sogar einigermaßen aktuell.... :-))
____________________________________________________________________________

















_____________________________________________________________________________


Hallo !
Wollten uns auch mal wieder melden!!:)
Suzy hat sich gaaanz prächtig entwickelt. Immer wenn Ich oder die Kinder nach Hause kommen, freut sie sich wie ein kleiner Schneekönig... Vor Jens hat sie noch ein bisschen Respekt aber das wird sich mit der Zeit auch legen... Ihr Futter nimmt sie gut an und geht 1-2 mal am Tg.ein großes Geschät machen ;)
Sie hat auch schon ein paar Freunde:
ein kleiner Pudel der Denni heißt, ein Beagle der heißt Monti, die beiden toben immer übers Grundstück!! und eine kleine Dame Namens Emmi, aber Emmi hat ein bisschen Angst vor Suzy, verstehen sich aber trotzdem gut...
So das wärs ertmal aus Fuhrberg ein paar Fotos sind auch dabei, Die sind aber vom 2 oder 3. Tag als sie bei und war!
Viele Liebe Grüße an dich und die Hunde:)
Einen schönen Abend Noch wünschen Familie V.
_____________________________________________________________________________


Hallo !

Wir hoffen es geht Ihnen gut, haben ja schon länger nichts mehr
voneinander gehört! Bei uns ist alles prima, der Umzug ist geschafft und
das neue Bumdesland wird nun erkundet:-)Uns allen macht es große Freude.

Torino hat sich super entwickelt. Er probiert sich immer wieder aus und
ist nach wie vor zu allem und jedem lieb und gehorsam. Er läuft wo und
wann immer es möglich ist ohne Leine und ist ein neugieriger und absolut
aufgeschlossener Hund:-)! Das Autofahren ist zwar immer noch nicht seine
Lieblingsbeschäftigung, aber so langsam geht auch das einigermaßen! Er
läuft lieber mit MAya am Mountainbike mit, was für die beiden super viel
Spaß macht!

Habe Ihnen ein Bild von umserem letzten Ausflug angehangen; weitere Bilder
in besserer Qualität werden demnächst folgen,

herzliche Grüße von

Torino, Maya, Markus und Sabine aus Bayern
__________________________________________________________________________


Liebe,

hier schon mal ein paar Bilder von Wolfie. Meine Emailbox lässt nicht mehr
Bilder auf einmal verschicken, also muss ich es häppchenweise machen. Entweder heute oder morgen folgen weitere.
Wolfie (Matz) geht es gut und es macht Spass, immer wieder neue Charakterseiten bei ihm zu beobachten. Viele reagieren sehr positiv auf ihn und halten an, um ihn zu streichen. Er ist zu jedem richtig charmant und freut sich über die Extraaufmerksamkeit und Streicheleinheiten.
Auch scheint er eine männliche Dramaqueen zu sein :), was besonders bei
unserem Nein zu zuvielen Naschereien zu beobachten ist. Sehr amüsant.
Ansonsten ist er ein Extremkuschler mit einem liebenswerten Wesen.

Weitere Bilder folgen noch. Liebe Grüße von uns,
Monika K.
____________________________________________________________________________


Hallo,

noch ein paar Bilder von Terry, ihm geht es gut.

Clarissa W.
___________________________________________________________________________


Hallo,
vielen Dank für Ihre Mail. Sorry, wir hätten uns ja auch einmal melden können. Unserer lieben Foxy geht es gut. Sie lernt schnell und hat sich auch sehr gut eingelebt. Im Januar waren wir mit ihr eine Woche auf der Nordseeinsel Föhr. Die Autofahrt und die Fahrt mit der Fähre hat sie problemlos überstanden .
Der kurze Urlaubsansturm über Silvester war vorüber und wir hatten den Strand fast allein. Sie hat sich im Sand so richtig ausgetobt, gebuddelt, Strandgut aufgelesen und war bis zum Bauch im Wasser. Durch Zufall hat Foxy eine Hunde-Freundin Namens "Sammy" in Wyk gefunden (auch aus Griechenland , von der Tierhilfe vermittelt) . Die Hundebesitzerin lebt dort , hat ein Bistro. Wir waren täglich verabredet und die Hunde haben zusammen am Strand getobt. Foxy hat ja kein Problem mit dem Wetter; ob Regen,Sturm - durch nichts ist sie aufzuhalten.
Seit Rosenmontag geht Foxy einmal wöchentlich für 2-3 Std.nach Breitscheid in die Huta - dort kann sie mit anderen Hundefreunden herumtoben und spielen. Wir möchten Foxy nicht mehr missen und haben sie ganz lieb gewonnen. Sie ist auch eine richtige Schmusekatze geworden. So kommt sie zum Beispiel abends
und drückt ihr Köpfchen ans Bein- d.h.dann Schmusezeit.
Im Sommer nehmen wir sie mit ins Haus nach Griechenland (wir fliegen nicht, fahren ihr zu liebe mit dem Auto und setzen mit der Fähre von Ancona nach Patras über). Am Haus ist extra ein größerer Teil eingezäunt, da kann sie nicht weglaufen und sonst ist sie an der Leine.
Grüssen Sie bitte unbekannter Weise Judy auf Korfu. Ich glaube Foxy würde ihr einen dicken Hundekuss geben - als Dankeschön für das Auflesen auf der Strasse und das Aufpäppeln . Gibt es eventuell alte Fotos von Foxy ??
Wenn das Wetter doch endlich mal besser wird. Im Frühjahr würden wir sie gern zum Kaffee in den Garten einladen. Dann können Sie unsere Foxy im Garten spielen sehen. Sie verteidigt jetzt ihr Zuhause. Bisher hat sie aber noch keinen Besuch angesprungen . In der Wohnung hat sie nauch noch nichts angeknabbert oder zerrissen.
Sie ist einfach super ...

Viele liebe Grüsse von
Familie L. aus Hösel