Ein zweiter Weihnachtsfeiertag in Griechenland...

Heute erhielten wir aus Kavala und auch aus Karditsa Erfolgsberichte ! Die Fangstöcke die wir senden konnten helfen enorm bei der Tierrettung - lesen Sie selbst und sehen Sie sich die Bilder an !

26.12.2009 - Karditsa

Evi war heute auf dem Weg zum Tierheim...auf der Schnellstraße sah sie vor sich einen Hund mitten über die Straße laufen!
Das ist ein schockierender Moment, denn die Autos rasen nur so dort!
Evi musste schnell schalte und blendete auf, sodass der Gegenverkehr denken musste es wäre eine Polizeikontrolle ( das ist das typische Zeichen, schon wird vom Gas gegangen...)
Doch dadurch, dass der Autofahrer in der Gegenrichtung so schnell war, und alles innerhalb von Bruchteilen von Sekunden ablief, wurde das Auto zwar langsamer, erwischte den armen Hund dennoch:-(

Evi hörte einen furchtbaren Aufprall, dann den Hund schreiend und winselnd...er flog in hohem Bogen an den Straßenrand und blieb dort liegen...
Sie dachte er müsse tot sein...
Doch er lebte !



Der Hund stand natürlich unter Schock, hatte furchtbare Schmerzen und biss verwirrt um sich...
Doch Evi hatte den Fangstock im Auto, damit konnte sie ihn sicher einfangen und ins Auto bringen, als er sich beruhig hatte wurde Lucky ( so haben wir ihn genannt, denn er hatte Glück im Unglück dass Evi genau zu diesem Zeitpunkt an diesem Ort war...) sehr lieb und umgänglich.



Unglücklicherweise arbeitet kein Tierarzt an den Weihnachtsfeiertagen, Evi versucht alles , bisher hat ihr Tierarzt leider nicht zurückgerufen, so blieb ihr nur Lucky erst einmal mit nach Hause zu nehmen und ihm Schmerzmittel zu geben...hoffen wir dass er keine inneren Verletzungen hat und es "nur" das Vorderbein ist...





Wir werden berichten!

update 27.12.2009

Evi hat er heute vormittag endlich geschafft einen Tierarzt an's Telefon zu bekommen...die Ärzte in der Klinik in Larissa haben extra aufgemacht um Lucky zu untersuchen.



Es hat sich herausgestellt dass nichts ! gebrochen ist, aber das Ellebogengelenk ist ausgerenkt. Was nicht so viel besser ist als ein Bruch...
Aber- da Lucky noch so jung ist ( ca 10 Monate ) wollen die Ärzte nun versuchen es ohne OP wieder einzurenken und zu stabilisieren. Hat der Hund danach viel Ruhe besteht die Chance dass es ohne OP heilt.


Der Witz ist aber: der TA hat Evi gesagt dass wenn sie früher mit dem Hund zum TA gegangen wäre, dann wäre es einfacher gewesen es wieder zu reponieren...naja;-) Griechenland halt;-)

Drücken wir Lucky die Daumen...er hatte wirklich so viel Glück bisher...


In der Klinik lebt auch ein dreibeiniger Kater den Evi als Kitten gefunden hat;-) Jeder liebt ihn und auch der Kater liebt alles und jeden- wie man sieht ;-)

VIDEO

update 29.12.2009

Heute wurde Lucky's Kniegelenk unter Narkose wieder eingerenkt und fixiert mit dieser Bandage...in ca 6-7 Tagen wird sich zeigen ob es geholfen hat. Falls nicht wird erdoch noch operiert werden müssen, aber nun warten wir erst einmal ab...





VIDEO





26.12.2009 - Kavala

Auch in Kavala liess sich eine arme Hündin, der ein Schäfer beide Ohren zum Teil abgeschnitten hat, mit dem Fangstock leicht einfangen...
Der Schäfer hat sie dort ausgesetzt, vielleicht entspricht sie nicht seinen Vorstellungen ...???
Wir werden sie in die Vermittlung aufnehmen sobald wir mehr über sie erfahren...









Nie hätte sie sich anfassen lassen, aber durch dieses Gerät ist der Überraschnungseffekt für die Tiere so groß dass sie keine Chance haben . Vor schlagenden Händen haben sie oft Angst, aber das Ding kennen sie nicht ...
Und die Tierschützer sind auch ein wenig sicherer, denn man weiß nie was ein Hund in Panik oder Schmerz macht...