18.09.2021


Dears friends,
Liebe Freunde,

Like today a year ago the destruction from the floods hit us. Animals drowned, houses destroyed, cars, shops, a city that seemed to have become war! Sadness, broken pieces, many strong emotions had carried us away
genau heute vor einem Jahr traf uns die unglaubliche Zerstörungswelle durch die Flutwasserkatastrophe. Tiere ertranken, Häuser wurden zerstört, Autos, Geschäfte, die Stadt sah aus, als wäre ein Krieg ausgebrochen! Traurigkeit, jede Menge Scherben und sehr starke Emotionen rissen uns mit.

 We had to find the strength to go forward as much as this seemed difficult especially in the early days when everything was destroyed!! We were not alone, we had so many friends and partners by our side from the first moment. We had all of you who from the first moment united like a fist and did the miracle. Thanks to your help we managed to get back on our feet and move on.
Wir mussten die Kraft wiederfinden um weiterzumachen, vor allem in der Anfangszeit, wo einfach alles zerstört war und derart schwierig erschien! Wir waren jedoch nicht allein und hatten vom ersten Moment an so viele Freunde und Partner an unserer Seite. Alle von Ihnen waren mit uns wie eine Faust vereint, und vollbrachten gemeinsam ein Wunder. Dank Ihrer Hilfe haben wir es geschafft, wieder auf die Füße zu kommen und weiterzumachen.

Many pallets with blankets, sheets, houses and beds for dogs, food, medicines and dozens of material goods were near us!! Also thanks to your generosity we collected a lot of money to be able to build our own shelter with better infrastructure and protection in the weather conditions!
So unendlich viele Paletten mit Decken, Laken, Hundehütten und -betten, Futter, Medikamenten und Dutzenden von Sachgütern lagen uns vor!!  Zudem wurde dank Ihrer Großzügigkeit viel Geld gesammelt, um unser ganz eigenes Tierheim mit besserer Infrastruktur und einem guten Wetterschutz bauen zu können!

My dear friends all this money is still on the edge for this purpose, but I must tell you all the difficulties that I was coming every day face to face!! I could not find any field near my city that has land use, that is, to be able to build a shelter for stray dogs that would operate legally, no one had foreseen that there would be various fields in some areas so that you could build such facilities!! So I had to start a race to be able to change that.
Meine liebe Freunde, all dieses Geld ist weiterhin vorhanden (und für diesen Zweck zur Seite gelegt), aber ich muss Ihnen leider über all die Schwierigkeiten berichten, denen ich jeden Tag seitdem gegenüberstehe! Ich konnte in der Nähe meiner Stadt bislang kein geeignetes Grundstück finden, das legal für eine Landnutzung vorgesehen ist. D.h. welches in unserem Fall für ein Tierheim zur Aufnahme von streunenden Hunden zur Bebauung freigegeben wird. Niemand hat scheinbar in unserer Stadt die Ländereien dafür vorgesehen, also musste ich ein Rennen starten, um das alles ändern zu können. 

I wrote to the competent services in my city and to the relevant Ministries in Athens. I made meetings with politicians of my city, we discussed the need for my city to have a shelter that operates legally, from all of them I had only promises... that we will change this but it takes time, study, surveying engineers and and A year has passed and I am still here with the same promises...disappointment, injustice, obstructionism, the state apparatus, unfortunately nothing works as it should!!
Ich habe an die zuständigen Dienststellen meiner Stadt und an die Ministerien in Athen geschrieben. Parallel habe ich mich mit Politikern meiner Stadt getroffen und die Notwendigkeit einer legalen Bebauung für unsere Gemeinde besprochen, bei alldem erhielt ich allerdings nur leere Versprechungen. .. Dass wir das ändern werden, aber eben Zeit benötigt wird, dass Vermessungsingenieure dies planen müssen und und und. Nun ist ein Jahr vergangen und ich sitze immer noch hier - mit den gleichen Versprechungen. Viel Enttäuschung, Ungerechtigkeit, Obstruktionismus durch den Staatsapparat, leider funktioniert einfach nichts so, wie es soll!!

So dear friends today exactly one year later I had the need to share my concerns and talk to you about the whole situation regarding the shelter. I do not know what else to do I will continue to fight as I have learned all these years, it is worth it, I hope to succeed !! Thank you very much for all you have done for us, thank you for your understanding, love and trust!!
Daher, meine lieben Freunde, habe ich -ein Jahr später- auch das Bedürfnis, meine Sorgen mit Ihnen zu teilen und mit Ihnen über die gesamte Situation bezüglich des Tierheims zu sprechen. Ich weiß nicht, was ich sonst tun soll, ich werde natürlich weiter kämpfen, wie ich es all die Jahre gelernt habe. Es lohnt sich, und ich hoffe sehr auf Erfolg !! Vielen Dank für alles, was Sie für uns getan haben, danke für Ihr Verständnis, Ihre Liebe und Ihr Vertrauen!!


Love ❣️
Evi


03.02.2021

Gerne möchten wir Ihnen ein Update zu unserem Projekt "Neues Tierheim in Karditsa" geben, da sich durch die Ausgangssperre in Griechenland ja alles ein wenig verzögert hat. Das freie Grundstück, welches Evi gerne kaufen würde, hat sich leider bei den Behörden nicht als Baugrundstück genehmigen lassen. Trotz mehrerer Besuche, konkreter Baupläne durch einen Architekten und hartnäckiger Verhandlungen wurde der Bau eines Shelter inzwischen mehrfach abgelehnt.

Mit dieser Problematik scheinen wir derzeit allerdings in Griechenland nicht allein zu sein, mehrere andere Tierschutzorganisationen berichten von ähnlichen Schwierigkeiten und kämpfen ebenfalls mit den Behörden um eine Baugenehmigung für ein privates Tierheim. Wir stehen hier im gegenseitigen Austausch und hoffen eventuell gemeinsam eine Lösung zu finden, aktuell ist es allerdings aufgrund der Corona-Situation (und bestehenden Ausgangssperre) ein sehr langwieriges und zögerliches Unterfangen.

Die Spendengelder bleiben natürlich für das Projekt bestehen, wir werden nicht aufgeben und uns weiterhin um Lösungen bemühen. Bis dahin versuchen wir mit den vorhandenen Kapazitäten bestmöglichst zu arbeiten, und den Hunden das Leben in den Sheltern so angenehm wie möglich zu gestalten.


06.10.2020

Auf unserem Konto hat sich seit Freitag ordentlich etwas getan, wir haben tatsächlich die 45.000 Euro-Grenze überschritten! Mit dem Stand von gestern Abend können wir einen Spendeneingang von inzwischen 45.400,21 Euro verzeichnen, wir sind absolut fassungs- und sprachlos!!! Evi´s Suche nach einem neuen Tierheim-Platz geht ebenfalls in die nächste Runde, gestern hatte sie einen Termin beim Pächter des bereits erwähnten Grundstücks vom 02.10.20. Es ist ca. 24.000 qm2 groß und gerade einmal 500 Meter von ihrer Arbeitsstelle entfernt - der Stromanschluss könnte somit bequem von dort bezogen werden. Bislang hört sich alles sehr gut an, wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden ;-)

 Mögliches neues Grundstück


02.10.2020

Sabine hat sich heute Morgen wieder auf den Weg zurück nach Deutschland gemacht, ihren letzten Tagebuch-Eintrag finden Sie natürlich noch online. Gestern Abend war sie mit Evi zusammen noch ein Grundstück in Karditsa anschauen, der Makler hatte zuvor angerufen und sie informiert. Es liegt nahe des neuen Tierheims und somit auch nah bei Evi´s Arbeitsplatz, ein schönes Naturgrundstück - natürlich aktuell noch ohne bebaute Fläche. Evi wird nun weitere Details einholen (z.B. ob ein Wasser-/Stromanschluss vorhanden ist) und uns auf dem Laufenden halten. 


01.10.2020

Weitere 478 Euro haben wir auf unserem Spendenkonto erhalten, damit ist auch die Grenze von 35.000 Euro geknackt <3 Die Suche nach einem neuen Gelände läuft auf Hochtouren, Evi hat inzwischen einen Makler eingeschaltet. Sobald es hier konkret wird, werden wir Sie natürlich informieren! 


28.09.2020

Auch auf unserem Spendenkonto ging es heute wieder aktiv weiter: Seit Freitag haben wir weitere 2.535,44 Euro an Unterstützung erhalten. Der Gesamtbetrag beläuft sich somit inzwischen auf 34.550,44 Euro! Der Wahnsinn!!!


26.09.2020

Gestern Abend wurde auch wieder unsere Spendenkasse gezählt, weitere 2.574,37 Euro sind dazugekommen! Inzwischen reden wir somit über einen Gesamtbetrag in Höhe von 32.015 Euro, niemals nie haben wir mit einer solchen Summe gerechnet!!! 

Nachdem in den letzten Tagen viele Gespräche mit unserem griechischen Team geführt wurden, und auch die Spendenbeträge inzwischen eine niemals erwartete Höhe erreicht hat, haben wir uns zu einem großen Schritt entschlossen: Wir werden die beiden Tierheime nur noch sporadisch aufbauen, und uns nach einem ganz neuen, eigenen Gelände in Karditsa umschauen. Sowohl das alte, als auch das neue Tierheim waren bislang nur gepachtet, da einfach nie die Gelder (oder auch Möglichkeiten) vorhanden waren, selbst zu kaufen. Viele Dinge haben sich seitdem geändert, und es ist allen klar geworden, dass sich ein derartiges Drama nie mehr wiederholen darf! Vor Naturkatastrophen kann sich keiner vollumfänglich schützen, das ist uns bewusst. Dennoch haben wir auf einem eigenen Grundstück andere bauliche Möglichkeiten, können den Platz nach den topographischen Verhältnissen aussuchen und gleichzeitig eine größere Fläche wählen. Derzeit sind wir natürlich noch auf der Suche, aber sind voller Hoffnung, dass von nun an alles wieder bergauf gehen wird! 


24.09.2020

Leider zeigt sich das Wetter in Karditsa aktuell nicht von seiner besten Seite: Seit gestern regnet es wieder, und die Aufbauarbeiten vor Ort werden entsprechend erschwert. Dennoch arbeiten unsere Tierschützer unentwegt weiter, im neuen Tierheim wurden Zäune wieder aufgestellt, Böden wurden mit Granitsplit abgedeckt und es wurde nach den noch nutzbaren Dingen aussortiert. Auch Evi´s Tierschutzauto zeigt langsam die ersten Wasserschäden, wir hoffen, dass der Wagen weiterhin durchhält... 

Im alten Tierheim konnten weitere 9 Hunde sowie 1 Welpe identifiziert werden, keiner von ihnen war in unserer Vermittlung bzw. in den Tierpatenschaften online. Auf dem Platz dort leb(t)en viele alte, kranke und nicht sozialisierte Hunde, so dass wir Ihnen an dieser Stelle leider keine Fotos zeigen können. Trotzdem die Hunde nun kein "Gesicht" mehr erhalten, bleiben sie uns unvergessen und sind nun hoffentlich an einen warmen und sicheren Platz "umgezogen". 

Der Spendensaldo wurde gestern um weitere 7.500 Euro erhöht, so dass wir aktuell bei einem Gesamtbestand von ca. 27.500 Euro stehen. Zudem kommen täglich viele Sachspenden, wie Futter, Decken und Hundehütten in unserem Spendenlager (Neckarstr. 2, 45478 Mülheim an der Ruhr) dazu. Wir können uns wiederholt dafür nur von Herzen bei Ihnen bedanken! Es ist kaum richtig zu begreifen, was in den letzten Tagen an Unterstützung passiert... wir sind unendlich dankbar und fühlen uns sehr erfüllt!


23.09.2020

Gestern war für uns alle ein sehr schwerer Tag! Evi und ihre Mädels konnten morgens endlich zum alten Tierheim durchdringen, und es bestätigte sich leider, was wir zuvor schon befürchtet hatten: Auf dem Gelände und in den Gehegen lagen viele tote und auch verletzte Hunde. Einige der Körper waren noch vollständig unter den Schlammmassen begraben und mussten einzeln geborgen werden, für die Mädels vor Ort ein emotionaler Ausnahmezustand! Mehr als 16 Hunde haben dort ihr Leben gelassen, viele davon sind noch nicht identifiziert – die Körper sind entsprechend entstellt und können daher nicht eindeutig zugeordnet werden. Fest stehen derzeit Tyson, Trick, Angel, Elfie, Rocky und Gracie - allesamt ganz wunderbare Hunde...

Die uns zugesandten Videos werden wir dieses Mal bewusst nicht veröffentlichen, da die Aufnahmen innerhalb des Shelters kaum zu ertragen sind. Sollten Sie diese dennoch sehen wollen, kontaktieren Sie uns gerne. Es ist wichtig, sich auch mit diesen Dingen zu konfrontieren, denn sie gehören ebenso zum Alltag unserer Tierschutzarbeit dazu. 

Trotz aller Umstände, wurden gestern Nachmittag im neuen Tierheim bereits die ersten Aufbauarbeiten begonnen, es gab sogar einige neue Helfer, die fleißig unterstützten. 

Zudem haben wir aus Deutschland auch etwas erfreuliches zu berichten: Gestern Abend (Stand: 22 Uhr) konnten wir bereits über 20.000 Euro an Geldspenden auf unserem Konto verzeichnen! Die Beträge werden wir 1:1 an Evi weiterleiten, damit die vor Ort wichtigsten Anschaffungen nun schnellstmöglich getätigt werden können. Parallel werden wir auch neue Sachspenden auf den Weg bringen, gebraucht werden weiterhin warme Decken/Handtücher/Bettwäsche und natürlich Hundeboxen/-hütten sowie jede Menge Futter! Die Spenden können Sie gerne direkt in unserem Sammellager (Neckarstr. 2, 45478 Mülheim) abgeben oder uns per Post zusenden - vielen Dank von Herzen!

Derzeit müssen wir uns alle noch an die neuen Gegebenheiten anpassen, um in Ruhe und auch nachhaltig über die weiteren Pläne in Karditsa nachzudenken. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass wir aktuell noch wenig detaillierte Auskünfte über benötige Materialen usw. machen können. Wir werden alle Informationen selbstverständlich zusammenfassen und direkt an Sie weitergeben, sobald es uns möglich ist. Bis dahin hoffen wir weiterhin auf Ihre Unterstützung und Solidarität. Sie sind großartig!!!


22.09.2020

Wir sind überwältigt!!! Ihre Spendenbereitschaft und Unterstützung macht uns wirklich sprachlos!

Gestern Abend um 22.00 Uhr haben wir alleine über PayPal einen Spenden-Gesamtbetrag von 8.150,91 Euro erhalten! Dazu kamen weitere 1.270,00 Euro auf unserem Bankkonto, so dass wir insgesamt einen Betrag in Höhe von 9.420,91 Euro verzeichnen dürfen.

Viele Mitglieder, Freunde und sogar Influencer haben unsere Story und die Geschehnisse in Karditsa geteilt, Evi kann es immer noch kaum glauben. Sie ist hin- und hergerissen zwischen tiefer Dankbarkeit und Freude, sowie der furchtbaren Traurigkeit über all die Dinge, die vor Ort immer noch verarbeitet werden müssen. Im alten Tierheim haben es viele Hunde nicht geschafft, die Mädels sind weiterhin dabei eine Bestandsaufnahme durchzuführen und sich einen genauen Überblick zu verschaffen. Da alle natürlich auch privat stark betroffen sind, müssen die Energien derzeit beim Team gut eingeteilt werden. Nur sehr wenige Geschäfte haben überhaupt geöffnet, von einem normalen Alltag sind alle noch sehr sehr weit entfernt.

Wir haben bereits einige Videos aus dem alten Tierheim erhalten, diese sind nur sehr schwer zu ertragen! Da auch tote Hunde zu sehen sind, schauen Sie sich diese bitte wirklich nur an, wenn Sie dies psychisch auch verkraften können: 

Video1   Video2    Video3

Wir stehen im engen Kontakt mit unseren Tierschützern, und bitten bei dieser Gelegenheit auch darum, die Leute derzeit nicht mit privaten Nachrichten zu überhäufen. Jeder dort ist bemüht und antwortet natürlich solange es Zeit und Internetverbindung zulassen. Jedoch gehen inzwischen viele hundert Anfragen ein, die -besonders mental- gerade für die Mädels einfach noch nicht zu schaffen sind.

Vielen lieben Dank für Ihr Verständnis und Ihre so wunderbare Empathie in dieser schweren Zeit!


21.09.2020

Nach und nach gibt es in Karditsa wieder Strom und Internet, so dass wir in endlich in Kontakt mit Evi treten konnten. Die Situation vor Ort ist weiterhin noch sehr chaotisch, jede Menge Häuser und somit auch Geschäfte wurden zerstört - viele Menschen haben zudem ihr Zuhause verloren. Evi und ihr Team sind wohlauf, jedoch mental und nervlich völlig am Ende! Sie wurden alle von der Überflutung mehr oder minder überrascht, als sich die Katastrophe abzeichnete, machten sich die Mädels am Abend direkt noch auf ins Tierheim... dabei wurden sie selbst, beim Übertreten des Flusses, in ihren Autos eingesperrt. Über eine Stunde saßen sie dort fest, und kamen weder zu den Tieren, noch zu ihren Häusern zurück. 

Die Hunde im neuen Tierheim konnten somit erst am frühen Morgen gesichert werden, zu dem Zeitpunkt stand das Gelände schon 1 Meter unter Wasser. Viele der Tiere konnten sich auf die Dächer ihrer Hütten oder die selbstgebauten Treppenpaletten retten, einige schwammen dort noch hilflos herumVideo1   /  Video2

Alles was noch zu retten war, wurde mitgenommen... einige Hunde wurden privat bei den Tierschützern untergebracht, einige in Boxen auf der Straße, andere in Boxen innerhalb der Autos.

Seit gestern Nachmittag gehen die Wassermassen wieder zurück, glücklicherweise hat es auch aufgehört zu regnen. Das gesamte Ausmaß der Katastrophe wird erst jetzt, in den kommenden Tagen, für alle sichtbar werden. Fest steht jedoch jetzt schon: Das gesamte Tierheim muss wieder neu aufgebaut werden! Wir bitten daher weiterhin dringend um Geldspenden, jeder Cent hilft und gibt Hoffnung! 

Leider wissen wir noch nicht, wie die Hunde im alten Tierheim, auf der Straße und in der Stadt die ganze Situation überstanden haben. Sobald es hierzu Informationen gibt, werden wir diese natürlich an Sie weitergeben! 


20.09.2020

In der Nacht auf den 19.09.20 kam es in Griechenland durch den Wirbelsturm "Ianos" zu schweren Überschwemmungen und massiven Schäden. Allein in Evi´s Region Karditsa wurden über 5.000 Häuser und mehrere Straßen überflutet, die gesamte Infrastruktur ist aktuell gestört. Die Menschen sind derzeit vom Strom- und Mobilfunknetz getrennt, nur die Wasserversorgung ist noch gewährleistet.

Leider haben wir aus diesem Grund selbst kaum die Möglichkeit, Kontakt zu unseren Tierschützern in Karditsa herzustellen. Von Ilias konnten wir kurz erfahren, dass es unseren Leuten und auch allen Hunden dort -den Umständen entsprechend- gut geht. Dennoch werden sicherlich auch im Nachgang viele Schäden zu verzeichnen sein, wir rechnen mit keinen guten Nachrichten...

Wer aktuell bereits helfen möchte, kann dies gerne mit einer Geldspende tun: 

Tiere in Not Griechenland e.V.
Sparkasse Herne
IBAN: DE43 4325 0030 0016 0156 12
BIC: WELADED1HRN

Alternativ ist auch eine Zahlung per Paypal möglich:

 

Wir werden Evi das Geld 1:1 weiterleiten, bitte verwenden Sie hierfür den Verwendungszweck "Hochwasser Karditsa". Vielen Dank, wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden!!!

Copyright © 2021 Tiere in Not Griechenland e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen