Buffy

17.09.2019

Buffy wurde vor einigen Monaten in einem Kanal nahe der Stadt von Karditsa gefunden. Er war stark verletzt und sein Beinchen hatte eine schlimme offene Wunde, die sich bereits bis zum Knochen entzündet hatte. Er wurde sofort mitgenommen und dem TA vorgestellt, die Röntgenaufnahmen und neurologischen Untersuchungen zeigten jedoch glücklicherweise keinen Befund. Seine Wunde wurde intensiv gespült und er erhielt Antibiotikum, wieder zuhause angekommen erfolgte dann eine tägliche Spülung mit Kochsalzlösung und Chlorexidin.

Ende Juni war die Wunde bereits prima zugeheilt, bedingt durch Buffys Schonhaltung wurde jedoch anschließend eine Kontraktur des Gewebes im Beinchen festgestellt. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt sind nun Physiotherapien und eventuell eine anschließende Tenotomie (=Durchtrennung der Sehne) angedacht - unsere Tierschützer trainieren nun fleißig mit Buffy, und mit seinen ca. 4 Monaten macht er sich richtig toll!

Leider steckt in Buffy ein Herdenschutzhund, dessen Vermittlung es uns – auch ohne die Behinderung- nicht einfach bis schier unmöglich macht. Dennoch wollen wir dem kleinen Kerl helfen, so dass Buffy nun auch unter den Tierpatenschaften zu finden ist.

Video1          Video2         Video3     Video4          Video5         Video6          Video7


Update 01.11.2019

Leider stellte sich im Laufe der Zeit heraus, dass das Beinchen von Buffy nicht mehr zu retten war. Der Tierarzt empfahl eine Amputation, welche wir Ende Oktober nun durchführen ließen. Buffy hat die Operation gut überstanden, und zeigt jetzt bereits schon eine viel bessere Körperhaltung und Gangart. Wir sind sehr zufrieden mit seiner Entwicklung, scheinbar war es genau die richtige Entscheidung:

Copyright © 2020 Tiere in Not Griechenland e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen