Hurricane "Ianos" / Tierheim Karditsa

20.09.2020

In der Nacht auf den 19.09.20 kam es in Griechenland durch den Wirbelsturm "Ianos" zu schweren Überschwemmungen und massiven Schäden. Allein in Evi´s Region Karditsa wurden über 5.000 Häuser und mehrere Straßen überflutet, die gesamte Infrastruktur ist aktuell gestört. Die Menschen sind derzeit vom Strom- und Mobilfunknetz getrennt, nur die Wasserversorgung ist noch gewährleistet.

Leider haben wir aus diesem Grund selbst kaum die Möglichkeit, Kontakt zu unseren Tierschützern in Karditsa herzustellen. Von Ilias konnten wir kurz erfahren, dass es unseren Leuten und auch allen Hunden dort -den Umständen entsprechend- gut geht. Dennoch werden sicherlich auch im Nachgang viele Schäden zu verzeichnen sein, wir rechnen mit keinen guten Nachrichten...

Wer aktuell bereits helfen möchte, kann dies gerne mit einer Geldspende tun: 

Tiere in Not Griechenland e.V.
Sparkasse Herne
IBAN: DE43 4325 0030 0016 0156 12
BIC: WELADED1HRN

Alternativ ist auch eine Zahlung per Paypal möglich:

 

Wir werden Evi das Geld 1:1 weiterleiten, bitte verwenden Sie hierfür den Verwendungszweck "Hochwasser Karditsa". Vielen Dank, wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden!!!


21.09.2020

Nach und nach gibt es in Karditsa wieder Strom und Internet, so dass wir in endlich in Kontakt mit Evi treten konnten. Die Situation vor Ort ist weiterhin noch sehr chaotisch, jede Menge Häuser und somit auch Geschäfte wurden zerstört - viele Menschen haben zudem ihr Zuhause verloren. Evi und ihr Team sind wohlauf, jedoch mental und nervlich völlig am Ende! Sie wurden alle von der Überflutung mehr oder minder überrascht, als sich die Katastrophe abzeichnete, machten sich die Mädels am Abend direkt noch auf ins Tierheim... dabei wurden sie selbst, beim Übertreten des Flusses, in ihren Autos eingesperrt. Über eine Stunde saßen sie dort fest, und kamen weder zu den Tieren, noch zu ihren Häusern zurück. 

Die Hunde im neuen Tierheim konnten somit erst am frühen Morgen gesichert werden, zu dem Zeitpunkt stand das Gelände schon 1 Meter unter Wasser. Viele der Tiere konnten sich auf die Dächer ihrer Hütten oder die selbsgebauten Treppenpaletten retten, einige schwammen dort noch hilflos herum

Video1          Video2

Alles was noch zu retten war, wurde mitgenommen... einige Hunde wurden privat bei den Tierschützern untergebracht, einige in Boxen auf der Straße, andere in Boxen innerhalb der Autos:  

Seit gestern Nachmittag gehen die Wassermassen wieder zurück, glücklicherweise hat es auch aufgehört zu regnen. Das gesamte Ausmaß der Katastrophe wird es jetzt, in den kommenden Tagen, für alle sichtbar werden. Fest steht jedoch jetzt schon: Das gesamte Tierheim muss wieder neu aufgebaut werden! 

 Wir bitten daher weiterhin dringend um Geldspenden, jeder Cent hilft und gibt Hoffnung! 

Leider wissen wir noch nicht, wie die Hunde im alten Tierheim, auf der Straße und in der Stadt die ganze Situation überstanden haben. Sobald es hierzu Informationen gibt, werden wir diese natürlich an Sie weitergeben! 


22.09.2020

Wir sind überwältigt!!! Ihre Spendenbereitschaft und Unterstützung macht uns wirklich sprachlos!

Gestern Abend um 22.00 Uhr haben wir alleine über PayPal einen Spenden-Gesamtbetrag von 8.150,91 Euro erhalten! Dazu kamen weitere 1.270,00 Euro auf unserem Bankkonto, so dass wir insgesamt einen Betrag in Höhe von 9.420,91 Euro verzeichnen dürfen.

Viele Mitglieder, Freunde und sogar Influencer haben unsere Story und die Geschehnisse in Karditsa geteilt, Evi kann es immer noch kaum glauben. Sie ist hin- und hergerissen zwischen tiefer Dankbarkeit und Freude, sowie der furchtbaren Traurigkeit über all die Dinge, die vor Ort immer noch verarbeitet werden müssen. Im alten Tierheim haben es viele Hunde nicht geschafft, die Mädels sind weiterhin dabei eine Bestandsaufnahme durchzuführen und sich einen genauen Überblick zu verschaffen. Da alle natürlich auch privat stark betroffen sind, müssen die Energien derzeit beim Team gut eingeteilt werden. Nur sehr wenige Geschäfte haben überhaupt geöffnet, von einem normalen Alltag sind alle noch sehr sehr weit entfernt.

Wir haben bereits einige Videos aus dem alten Tierheim erhalten, diese sind nur sehr schwer zu ertragen! Da auch tote Hunde zu sehen sind, schauen Sie sich diese bitte wirklich nur an, wenn Sie dies psychisch auch verkraften können:  

Video1   Video2    Video3

Wir stehen im engen Kontakt mit unseren Tierschützern, und bitten bei dieser Gelegenheit auch darum, die Leute derzeit nicht mit privaten Nachrichten zu überhäufen. Jeder dort ist bemüht und antwortet natürlich solange es Zeit und Internetverbindung zulassen. Jedoch gehen inzwischen viele hundert Anfragen ein, die -besonders mental- gerade für die Mädels einfach noch nicht zu schaffen sind.

Vielen lieben Dank für Ihr Verständnis und Ihre so wunderbare Empathie in dieser schweren Zeit!


23.09.2020

Gestern war für uns alle ein sehr schwerer Tag! Evi und ihre Mädels konnten morgens endlich zum alten Tierheim durchdringen, und es bestätigte sich leider, was wir zuvor schon befürchtet hatten: Auf dem Gelände und in den Gehegen lagen viele tote und auch verletzte Hunde. Einige der Körper waren noch vollständig unter den Schlammmassen begraben und mussten einzeln geborgen werden, für die Mädels vor Ort ein emotionaler Ausnahmezustand! Mehr als 16 Hunde haben dort ihr Leben gelassen, viele davon sind noch nicht identifiziert – die Körper sind entsprechend entstellt und können daher nicht eindeutig zugeordnet werden. Fest stehen derzeit Tyson, Trick, Angel, Elfie, Rocky und Gracie - allesamt ganz wunderbare Hunde...

Die uns zugesandten Videos werden wir dieses Mal bewusst nicht veröffentlichen, da die Aufnahmen innerhalb des Shelters kaum zu ertragen sind. Sollten Sie diese dennoch sehen wollen, kontaktieren Sie uns gerne. Es ist wichtig, sich auch mit diesen Dingen zu konfrontieren, denn sie gehören ebenso zum Alltag unserer Tierschutzarbeit dazu. 

Trotz aller Umstände, wurden gestern Nachmittag im neuen Tierheim bereits die ersten Aufbauarbeiten begonnen, es gab sogar einige neue Helfer, die fleißig unterstützten: 

Zudem haben wir aus Deutschland auch etwas erfreuliches zu berichten: Gestern Abend (Stand: 22 Uhr) konnten wir bereits über 20.000 Euro an Geldspenden auf unserem Konto verzeichnen! Die Beträge werden wir 1:1 an Evi weiterleiten, damit die vor Ort wichtigsten Anschaffungen nun schnellstmöglich getätigt werden können. Parallel werden wir auch neue Sachspenden auf den Weg bringen, gebraucht werden weiterhin warme Decken/Handtücher/Bettwäsche und natürlich Hundeboxen/-hütten sowie jede Menge Futter! Die Spenden können Sie gerne direkt in unserem Sammellager (Neckarstr. 2, 45478 Mülheim) abgeben oder uns per Post zusenden - vielen Dank von Herzen!

Derzeit müssen wir alle uns noch mit den neuen Gegebenheiten anpassen, um in Ruhe und auch nachhaltig über die weiteren Pläne in Karditsa nachzudenken. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass wir aktuell noch wenig detaillierte Auskünfte über benötige Materialen usw. machen können. Wir werden alle Informationen selbstverständlich zusammenfassen und direkt an Sie weitergeben, bis dahin hoffen wir weiterhin auf Ihre Unterstützung und Solidarität. Sie sind großartig!!!


24.09.2020

Leider zeigt sich das Wetter in Karditsa aktuell nicht von seiner besten Seite: Seit gestern regnet es wieder, und die Aufbauarbeiten vor Ort werden entsprechend erschwert. Dennoch arbeiten unsere Tierschützer unentwegt weiter, im neuen Tierheim wurden Zäune wieder aufgestellt, Böden wurden mit Granitsplit abgedeckt und es wurde nach den noch nutzbaren Dingen aussortiert: 

Auch Evi´s Tierschutzauto zeigt langsam die ersten Wasserschäden, wir hoffen, dass der Wagen weiterhin durchhält...

Im alten Tierheim konnten weitere 9 Hunde sowie 1 Welpe identifiziert werden, keiner von ihnen war in unserer Vermittlung bzw. in den Tierpatenschaften online. Auf dem Platz dort leb(t)en viele alte, kranke und nicht sozialisierte Hunde, so dass wir Ihnen an dieser Stelle leider keine Fotos zeigen können. Trotzdem die Hunde nun kein "Gesicht" mehr erhalten, bleiben sie uns unvergessen und sind nun hoffentlich an einen warmen und sicheren Platz "umgezogen". 

Der Spendensaldo wurde gestern um weitere 7.500 Euro erhöht, so dass wir aktuell bei einem Gesamtbestand von ca. 27.500 Euro stehen. Zudem kommen täglich viele Sachspenden, wie Futter, Decken und Hundehütten in unserem Spendenlager (Neckarstr. 2, 45478 Mülheim an der Ruhr) dazu. Wir können uns wiederholt dafür nur von Herzen bei Ihnen bedanken! Es ist kaum richtig zu begreifen, was in den letzten Tagen an Unterstützung passiert... wir sind unendlich dankbar und fühlen uns sehr erfüllt!


 25.09.2020

Gestern waren viele unserer griechischen Tierschützer "privat" unterwegs, und kümmerten sich um ihre eigenen zerstörten Häuser und Wohnungen. Die Stadt Karditsa verzeichnet weiterhin viele Schäden, einige Straßen sind noch nicht befahrbar und auch der Anschluss an das Wassernetz ist vielerorts unterbrochen. Auch im neuen Tierheim gibt es aktuell noch kein Leitungswasser, so dass die Mädels mehrmals täglich viele Eimer Wasser von zuhause aus zum Shelter transportieren müssen.

Evi konnte einen Handwerker engagieren, der sich fleißig um die Reparaturarbeiten an den Zäunen, Schutzwänden und Hütten gekümmert hat: 

Unsere Spendenkasse konnten wir -mit Stand 22 Uhr- um weitere 1.940 Euro füllen, so dass wir einen aktuellen Stand von 29.440 Euro verzeichnen können. Auch haben uns viele Gewerbetreibende ihre Unterstützung durch den Verkauf Ihrer Produkte zugesagt, es ist wirklich unfassbar welche Empathie uns nach wie vor entgegenschlägt. Oft haben wir nicht genug Worte (oder Zeit) um uns gebührend bei jedem Einzelnen zu bedanken, bitte fühlen Sie sich von Herzen von uns umarmt! Wir sehen all das nicht als Selbstverständlichkeit, und bemühen uns sehr, dies auch zu zeigen.

Unser Notfellchen Sissy hat im Übrigen auch ein Zuhause gefunden: Eine Dame aus England hat sie zu sich genommen :-)


26.09.2020

Unser Spendenlager in Mülheim an der Ruhr füllt sich, und so konnte Susanne wieder 5 neue Paletten für den weiteren Weg nach Griechenland fertig packen. Danke dafür u.a. auch an Hanne Bubenheim, Heidi Rudnik, Valkyrie Parts & Ruth Leirch:

Leider werden viele Spenden anonym bzw. ohne Absendernamen bei uns abgegeben, so dass wir keine Möglichkeit haben, auch dafür ein persönliches Dankeschön auszusprechen! Bitte fühlen Sie sich trotzdem von uns gedrückt! Wir werden am Montag die Abholung durch unsere Spedition beauftragen, damit all Ihre Spenden schnellstmöglich in Griechenland ankommen. Da wir regelmäßig packen, gibt es im Übrigen auch keine Fristen für die Abgabe von Sachspenden – Sie dürfen demnach gerne weiterhin fleißig für uns sammeln ;-)

Gestern Abend wurde auch wieder unsere Spendenkasse gezählt, weitere 2.574,37 Euro sind dazugekommen! Inzwischen reden wir somit über einen Gesambetrag in Höhe von 32.015 Euro, niemals nie haben wir mit einer solchen Summe gerechnet!!! 

Nachdem in den letzten Tagen viele Gespräche mit unserem griechischen Team geführt wurden, und auch die Spendenbeträge inzwischen eine niemals erwartete Höhe erreicht hat, haben wir uns zu einem großen Schritt entschlossen: Wir werden die beiden Tierheime nur noch sporadisch aufbauen, und uns nach einem ganz neuen, eigenen Gelände in Karditsa umschauen. Sowohl das alte, als auch das neue Tierheim waren bislang nur gepachtet, da einfach nie die Gelder (oder auch Möglichkeiten) vorhanden waren, selbst zu kaufen. Viele Dinge haben sich seitdem geändert, und es ist allen klar geworden, dass sich ein derartiges Drama nie mehr wiederholen darf! Vor Naturkatastrophen kann sich keiner vollumfänglich schützen, das ist uns bewusst. Dennoch haben wir auf einem eigenen Grundstück andere bauliche Möglichkeiten, können den Platz nach den topographischen Verhältnissen aussuchen und gleichzeitig eine größere Fläche wählen. Derzeit sind wir natürlich noch auf der Suche, aber sind voller Hoffnung, dass von nun an alles wieder bergauf gehen wird! 

Heute Morgen wurde für jeden verstorbenen Hund vor dem alten Tierheim Karditsa eine Kerze angezündet und Schweigeminute eingelegt:

Dieser Schritt war für alle enorm wichtig, um Abschied nehmen zu können, das Geschehene zu verarbeiten und sich der Hunde zu erinnern. Viele von ihnen lebten jahrelang im Tierheim und wurden seinerzeit unter traurigsten Bedingungen gefunden, gerettet und liebevoll wieder aufgepäppelt. Mit jedem von ihnen verbinden wir alle eine Geschichte, besondere Erinnerungen und schöne Momente - es tut immer noch sehr weh, und wird sicher seine Zeit brauchen...

Seit gestern Mittag ist auch unsere Sabine Braun vor Ort, um zu helfen, da zu sein und unsere Tierschützer einfach mal in den Arm zu nehmen. Wir stehen in engem Kontakt mit ihr und werden Ihnen natürlich berichten, was auch sie uns zu erzählen hat. Momentan wird wieder fleißig im neuen Tierheim aufgebaut, Sabine ist mittendrin und strotz den Umständen und Regen mit voller Tatkraft:

  


27.09.2020 

Wie wir bereits berichtet haben, befindet sich unsere Sabine seit dem 25.09.20 in Karditsa vor Ort. Wir haben sie gebeten, uns all ihre täglichen Erlebnisse und Emotionen in einem Tagebuch zu beschreiben, so dass wir an den Geschehnissen nahezu "live" teilnehmen können. Ihren ersten Eintrag inkl. Fotos finden Sie -ab heute täglich- unter unseren Berichten. Heute geht es bei den Mädels in Griechenland wieder ins neue Tierheim; aktuell hat es aufgehört zu regnen und wir hoffen sehr, dass die Aufräumarbeiten heute einmal im Trockenen stattfinden können. Evi ist gestern Mittag leider böse im Matsch ausgerutscht und auf ihre Schulter gefallen, sie hat seitdem natürlich Schmerzen - wir hoffen das Beste! Leider haben wir von Sabine auch erfahren, dass unser Clarence kurz vor der Überschwemmung gestorben ist - scheinbar war er schwer krank. Inmitten dieser Phase ist auch das wieder eine Nachricht, die uns sehr zu schaffen macht. Clarence war ein so lieber Junge, der jedem Streit und Stress mit Sanftmut aus dem Wege ging. Wir werden ihn dolle vermissen...

Einen aktuellen Spendenstand gibt es leider auch erst ab morgen wieder, da die Banken am Wochenende ja keine Transaktionen durchführen.

Copyright © 2020 Tiere in Not Griechenland e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen