Straßenhunde

Als wir kürzlich zu Besuch in Griechenland waren, durften wir Evi auf einer Tour begleiten, als sie die Straßenhunde in Karditsa versorgte. Insgesamt werden regelmäßig ca 45 Hunde gefüttert, die zum einen Teil wild auf der Straße leben oder zum anderen Teil offiziell zu einer Person gehören, die sich aber nicht ausreichend kümmert. Da unsere Evi ein großes Herz hat, bleibt keiner hungrig zurück:

Video

Die Hunde erkennen sofort Evis Auto, wenn sie um die Ecke biegt. Dann stehen sie bereits schwanzwendelnd am Straßenrand. Einige kommen Evi dabei sehr nahe, einige bleiben auch auf Abstand. Evi positioniert dann einige Portionen vom Futter am Straßenrand ab. In regelmäßigen Abständen bekommen die Hunde auch Medikamente, z.B. gegen Parasiten.

 

Für diese Hunde wäre eine Unterbringung im Shelter teilweise nicht möglich, da sie offiziell zu jemandem gehören oder es ist ihnen nicht zuzumuten, weil sie ein Leben auf der Straße gewöhnt sind und dort prima zurecht kommen. Es ist nicht immer die richtige Entscheidung, dass man einen Hund in ein Tierheim umsiedelt, um ihn dann für eine Familie ausreisebereit zu machen. Zu groß ist manchmal die Skepsis und der Drang nach Selbstständigkeit. Sicherlich lauern auf der Straße auch Gefahren, aber man muss immer Abwägen, wie man dem Wohl des Hundes am besten gerecht wird.

Die Fütterung der Straßenhunde ist ein wichtiger Teil der Tierschutzarbeit, bei der wir Evi und ihr Team selbstverständlich unterstützen.

Copyright © 2022 Tiere in Not Griechenland e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen